Seekreuzer 60 ft.

"Individuelle hochwertige Fahrtenyacht"


Bei dieser bisher größten Yacht, die auf der Werft gebaut wurde, handelt es sich um eine zeitgemäße Fahrtenyacht, die über einen modernen Hubkiel mit Ballastbombe und einem Rigg aus Kohlefaser verfügt. Optisch sollte sie sich jedoch an die klassischen Seekreuzer anlehnen.

Auch sollte sie im Längen/Breiten-Verhältnis ihren Vorbildern entsprechen, so dass die schlanke Yacht mit modernstem Unterwasserschiff und leichtem Rigg sehr gute Segel- eigenschaften haben wird.
Die Mallen wurden computergefräst, ebenso liegen viele Bauteile, wie Schotten und Einrichtung der Werft als 1:1 Computerplot vor. Die Außenhaut ist aus mehreren Lagen Mahagoni kreuzdiagonal mit Epoxid-Harz verleimt.


Die letzte Lage aus einer 6 mm starken längsbeplankten Schicht erhält eine Hochglanz-Klarlackierung. Unterwasser bekommt der Rumpf eine Lage  Glasfaser als "Kratzschutz" und im Vorschiffsbereich innen eine Lage Kevlar als "Durchschlagschutz".

 

"Moderne formverleimte Bauweise"


Als Einsatzgebiet der Yacht ist das Mittelmeer und die Ostsee gewünscht. Eine solche Yacht kann auch von einer kleinen Crew in den durchweg engen Yachthäfen problemlos bewegt werden. Zur Unterstützung des Rudergängers ist vorn ein einziehbares Querstrahlruder vorhanden.In Tradition der Werft und auch als Wunsch des Eigners kam als Baumaterial nur Holz in Frage, allerdings in modernster formverleimter Bauweise.

Unter Deck sind sechs feste Kojen vorgesehen, dazu zwei weitere Kojen im Salon. Ausgebaut wird die Yacht in heller Kirsche, mit weiß lackierten Stabdecken und sichtbaren Decksbalken.

 

 

 

Hauptabmessungen

Länge über alles 18,00 m
Länge in der Wasserlinie 13,20 m
Breite 4,00 m
Tiefgang 3,40/1,70 m
Verdrängung ca. 18,0 t
Ballast ca. 7,0 t
Großsegel 80,5 qm
Arbeitsfock 72,5 qm
Gennaker ca. 38,5 qm